Johann Sebastian Bach - Johannespassion 2016

Sonntag, 6. März 2016, 17:00 Uhr

Marina Ulewicz, Sopran
Martina Swandulla, Alt
Tino Brütsch, Tenor
Felix Rumpf, Jesus
Andreas Burkhart, Bass

Junges Ensemble München

Paul-Gerhardt-Chor

Leitung: Ilse Krüger

 

„Der Held aus Juda“

Liebhaber großartiger Chorwerke können sich auf Bachs Johannespassion  ganz besonders freuen, denn hier darf der Chor sogar in einer Doppelrolle erscheinen: zum einen stellt er in Chorälen und freien Chorsätzen die Gemeinde der Gläubigen dar, zum anderen repräsentiert er in den Turba-Chören dramatisch die verschiedenen Personengruppen wie Kriegsknechte, Priester und Volk. In der Johannespassion, obwohl im Wortsinne eine Leidensgeschichte, bleibt Jesus allzeit der Herrscher. Als solcher wird er im Eingangschor eindringlich angerufen: „Herr, unser Herrscher“- und er bleibt es selbst am Kreuz „Der Held aus Juda siegt mit Macht und schließt den Kampf. Es ist vollbracht.“ Jesus wird gefeiert, er bringt den Sieg des Lichts über die Finsternis, die Kreuzigung nimmt nichts von seiner Macht und Wirkung. Hoffnung und Zuversicht, selbst in größter Erniedrigung. 

„Die Erniedrigung war die Erhöhung, die Verhöhnung war die Königshuldigung, das Kreuz war der Thron, der Geschundene und Erniedrigte war der König, der Tod war die Auferstehung« (Bernhard Hanssler).  

Das lässt uns das Geschehen in der Johannespassion, dank Bachs grandioser Vertonung höchst dramatisch intensiviert, sehr eindringlich und tröstlich empfinden. Als Zuhörer können Sie es selbst erleben!                                                             

Andrea Schneider

 

Impressum