Absage des Konzerts am 29.03.2020

Auf Grund der Corona Pandemie müssen wir das Konzert am 29.03.2020 leider absagen.
Wir bitten Sie alle um Verständnis, dass uns keine andere Wahl blieb.
Die gute Nachricht ist jedoch, dass das Konzert nächstes Jahr in der Passionszeit am 21.03.2021 statt finden wird.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen in hoffentlich bald wieder entspannteren Zeiten und wünschen allen ein gesundes Osterfest.
Erworbene Eintrittskarten nimmt Ihre Vorverkaufsstelle zurück.
Ihr Paul-Gerhardt Chor

Johannes Brahms, Ein deutsches Requiem - 2017

 
Sonntag, 22. Oktober, 17 Uhr

Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem

Gisela Weinberger, Sopran
Timo Janzen, Bariton

Münchner Oratorienorchester
Paul-Gerhardt-Chor
Leitung: Ilse Krüger
 
 
 

„… denn sie sollen getröstet werden“
Im Jahr des Reformationsjubiläums wählen wir für unser Herbstkonzert, das traditionell dem Totengedenken gewidmet ist, bewusst „Ein deutsches Requiem", dessen Texte für seine Komposition Johannes Brahms aus dem Alten und Neuen Testament selbst zusammengestellt hat.
Nicht - wie in vielen Requiem-Vertonungen - der Tag des Zorns, das Jüngste Gericht und die Seelenqualen der Verstorbenen sind das Thema des Werks, sondern - intensiviert durch die grandiose Musik - Aufrichtung, Zuversicht und Trost für die Lebenden. So schreibt der Brahms-Biograph Malte Korff: "Das ist ein Werk, das für die Lebenden bestimmt ist. Ein Werk, in dem es um die ganz aktuelle Frage, die Gegenüberstellung von Vergänglichkeit und Ewigkeitshoffnung geht.“
Diese Gedanken waren es wohl auch, die unseren Chorgründer Adolf Hartmut Gärtner im Jahre 1986 veranlassten, mit dem Brahms-Requiem seine 41jährige Chorleitertätigkeit zu beschließen.
Adolf Hartmut Gärtner ist am 9. Februar 2017 verstorben.
Seinem Andenken widmen wir diese Aufführung.                             
Andrea Schneider                                                                                            
 

Impressum