Silke Mändl, Sopran

Die Fürther Sopranistin Silke Mändl studierte zunächst Englisch und Musik für das Realschul-Lehramt an den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Stirling in Schottland.

Ihre Gesangsausbildung absolvierte sie an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät (EWF) Nürnberg bei Susanne Joas. Anschließend bildete sie sich in München bei Fenna Kügel-Seifried, Dozentin der Musikhochschule, fort. Derzeit wird sie stimmlich betreut von Monika Mertel (Nürnberg) und Andrea Mellis (Wien).

Für Ihre Leistungen erhielt Silke Mändl 2003 den Kulturförderpreis der Stadt Fürth. Mit der strahlenden Leuchtkraft ihrer Stimme und großer Koloraturen­sicherheit überzeugt Silke Mändl bereits während ihres Studiums.

Konzertreisen mit dem Chor der Bamberger Symphoniker und dem Süddeutschen Vokalensemble führten sie nach Tschechien und Polen, nach Italien, Spanien und Luxemburg, nach Argentinien, Brasilien und Japan. Solistisch überzeugte sie 1995 als Papagena bei dem renommierten Windsbacher Puppentheater Kaspari.

Ein großer Schwerpunkt in Silke Mändls musikalischer Tätigkeit liegt im Oratorienbereich. Sie ist aber nicht nur eine gefragte Solistin bei Kirchenkonzerten, sondern gestaltet mit besonderer Hingabe auch Liederabende. Sie arbeitete mit den Orchestern Nürnberger Symphoniker, Hofer Symphoniker, Vogtland Philharmonie Greiz/Reichenbach, sowie dem Ensemble Klanglust zusammen. Zu ihrem umfangreichen Repertoire zählen Musicals, Opernarien, ein stilistisch weit gefächertes Liedprogramm (von Renaissance bis zur Moderne) sowie zahlreiche Oratorien.

Im Jahre 2009 begann ihre Karriere auch ins Ausland auszustrahlen und erste Konzerte in London fanden statt, unter anderem in der bekannten Londoner Kirche St. Martin-in-the-Fields. Im August 2010 fand ein Liederabend in Windhuk/Namibia statt, 2012 folgte ein weiterer auf Mallorca.

Zur Webseite

Impressum