Andreas Burkhart, Bass

Andreas Burkhart, geboren in München, erhielt seine erste musikalische Ausbildung als Altsolist im Tölzer Knabenchor. Vorbereitend auf das Gesangsstudium, das er 2005 an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Frieder Lang aufnahm, war er Mitglied der Bayerischen Singakademie in der Gesangsklasse von Hartmut Elbert, der ihn bis heute stimmlich betreut. Er besuchte die Liedklassen von Prof. Helmut Deutsch, Fritz Schwinghammer, Prof. Siegfried Mauser und Prof. Celine Dutilly. Seine Meisterklasse absolvierte er bei Kammersänger Prof. Andreas Schmidt, weitere Impulse gaben ihm Meisterkurse bei Matthias Goerne und Christian Gerhaher.

In seiner Studienzeit wirkte er in zahlreichen Produktionen der Bayerischen Theaterakademie August Everding mit, wo er wiederholt mit Ulf Schirmer und dem Bayerischen Rundfunkorchester zusammenarbeitete, wie zum Beispiel als Andrej in Peter Eötvös „Tri Sestri“, den er auch in Berlin an der Staatsoper im Schillertheater sang. Mit der Kammeroper München war er als Trinidad in „Untreue lohnt sich! Oder auch nicht“ und als Truffaldino in „Der Diener zweier Herren“ in der Inszenierung von Dominik Wilgenbus zu sehen.

Im Konzertbereich reicht sein Repertoire von Bachs Oratorien und Kantaten über
Mendelssohns Paulus bis zu Orffs Carmina Burana. So verbindet ihn eine regelmäßige Arbeit mit den Oratorienchören in München und Ulm; außerdem war er als Solist bei der Bachakademie Stuttgart unter Hans-Jörg Albrecht zu hören und zu Gast bei dem „Beethovenfest“ in Bonn, wo er mit dem Pianisten Eric Schneider einen Liederabend gestaltete.

Er war Stipendiat der „Hans und Eugenia Jütting-Stiftung“, des „Deutschen Bühnenvereins“ und wird seit 2009 von LiveMusicNow gefördert. Burkhart ist Preisträger vom „Bundeswettbewerb Gesang Berlin“, dem Liedwettbewerb des „Kulturkreis Gasteig“ und dem „Mendelssohnwettbewerb der deutschen Musikhochschulen“. Seit 2011 ist er Mitglied des Chores des Bayerischen Rundfunks.
 

Impressum