Konzerte

Claudio Monteverdi (1567-1643) 
Marienvesper 1610
 
Laura Demjan,  Sopran
Monika Mauch, Sopran
Nikolaus Pfannkuch, Tenor
Andreas Hirtreiter, Tenor
Timo Janzen, Bass 
Florian Drexel, Bass

ensemble diagonal münchen

Paul-Gerhardt-Chor

Leitung: Ilse Krüger-Kreile

Claudio Monteverdi: VESPRO DELLA BEATA VERGINE - MARIENVESPER

Zugegeben, der Titel "Vesper" lässt nicht die musikalische Fülle erwarten, die dieses imposante Werk tatsächlich zu bieten hat. Helmuth Rilling (*1933), hoch dekorierter Kirchenmusiker und Dirigent, klassifiziert die Marienvesper als »das früheste der wirklich bedeutsamen großen Werke abendländischer Kirchenmusik« und schreibt ihr eine sie charakterisierende Mischung aus »festlicher Freude und meditativer Versenkung« zu. So passt ihre Aufführung wunderbar in die Adventszeit.

Der Anlass ihres Entstehens ist bis heute nicht eindeutig geklärt. Zweifelsohne ist diese Sammlung der 1610 veröffentlichten Vesperpsalmen ein faszinierendes Zeugnis der Kompositionskunst um 1600, einer Zeit musikalischer Umbrüche zwischen Renaissance- und Barockzeit.  Traditionelle polyphone Sätze, in denen alle Stimmen einander gleichberechtigt imitieren, stehen hier neben "modernsten" konzertierenden Sätzen, die vom Wechsel verschiedener Klanggruppen geprägt sind. Mehrchörige Vertonungen kontrastieren mit madrigalesken, nur vom Generalbaß begleiteten Solokompositionen von hoher Ausdruckskraft und virtuoser Gesangskunst und zeigen allesamt Monteverdis grandiose Meisterschaft in der Wortvertonung. »Monteverdi stellte die Zukunft vor«, schreibt der italienische Komponist Domenico Guaccero (1927-1984), »sein Werk (...) ist sozusagen der Topf, in dem die ganze moderne Musik gekocht ward – mit ihrer Humanität und mit ihren Widersprüchen.«
Ein einzigartiges Kunstwerk.

Alle Mitwirkenden laden Sie zum Adventskonzert mit Claudio Monteverdis schönster Kirchenmusik sehr herzlich ein!                                                                  
                                               

Impressum